Mario Götze droht mit einer Adduktorenverletzung länger auszufallen

Bittere Nachrichten für den FC Bayern München und Mario Götze, der 23-jährige Mittelfeldspieler hat sich gestern Abend im EM-Qualifikationsspiel gegen Irland eine schwere Adduktorenverletzung zugezogen und droht damit längere Zeit auszufallen.

Diese Meldung dürfte den Verantwortlichen beim FC Bayern und den Fans des deutschen Rekordmeisters alles andere als gefallen. Mario Götze hat sich beim EM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalmannschaft gestern Abend in Dublin gegen Irland eine Adduktorenverletzung zugezogen. Der 23-jährige Offensivspieler musste in der 35. Minute nach einem Zweikampf mit James McCarthy verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Wie schwer die Verletzung ist wird sich erst in den kommenden Tagen herausstellen, die ersten direkt in Dublin vorgenommenen Untersuchungen haben „schwere Adduktorenprobleme links“ ergeben, teilte der Deutsche Fußball-Bund DFB mit. Götze wird für das letzte EM-Qualifikationsspiel am kommenden Sonntag in Leipzig gegen Georgien definitiv ausfallen betonte Bundestrainer Joachim Löw nach der Partie gegen Irland: „Mario wird am Sonntag auf keinen Fall dabei sein“. Je nach schwere der Verletzung droht Götze für mehrere Wochen auszufallen.

Die Bayern haben derzeit kein Glück in Sachen Abstellung von Nationalspielern, Anfang September erst hat sich Arjen Robben bei der niederländischen Nationalmannschaft ebenfalls eine Adduktorenverletzung zugezogen und fiel damit rund vier Wochen aus. Für Götze wäre ein Ausfall in der aktuellen Situation besonders bitter, der Mittelfeldspieler präsentierte sich zuletzt in guter Form und kommt in der laufenden Saison in elf Pflichtspieleinsätzen auf vier Tore und zwei Vorlagen.