Schnappt sich der HSV das brasilianische Top-Talent Leandrinho?

Schnappt sich der HSV das brasilianische Top-Talent Leandrinho? Aktuellen Medienberichten zu Folge sollen die Hamburger an dem erst 16-jährigen Offensivspieler vom AA Ponte Preta interessiert sein. Nach Informationen der BILD Zeitung gab es sogar bereits ein erstes Treffen zwischen HSV-Investor Klaus-Michael Kühne und den Beratern des brasilianischen U17-Nationalspielers.

Der Hamburger SV hat in der jüngsten Vergangenheit nicht immer das richtige Näschen bei seinen Neuzugängen bewiesen. Zu oft hat man sich für „gestandene“ Profis im höheren Alter und gegen hoffnungsvolle Nachwuchstalente entschieden. Während unter dem ehemaligen Sportdirektor Frank Arnesen junge Spieler wie Jeffrey Bruma, Slobodan Rajkovic, Gökhan Töre oder Michael Mancienne (alle samt FC Chelsea) verpflichtet wurden, waren es zuletzt Spieler weit über 30 wie Rafael van der Vaart, Ivica Olic oder Emir Spahic.

Mit Leandro Henrique do Nascimento, kurz: Leandrinho, hat der HSV nun jedoch erneut ein junges Nachwuchstalent ins Auge gefasst. Leandrinho ist erst 16 Jahre alt und spielt derzeit in Brasilien bei AA Ponte Preta. Der U17-Nationalspieler wird in seiner Heimat bereits als „der neue Star“ gefeiert und soll bereits das Interesse zahlreicher europäischer Vereine auf sich gezogen haben. Unter anderem soll auch Real Madrid seine Fühler nach dem Offensivspieler ausstrecken.

Wie die BILD Zeitung berichtet ist der HSV jedoch einen Schritt weiter, demnach gab es bereits einen ersten Kontakt zwischen Leandrinhos Beraterteam und den Rothosen. HSV-Investor Klaus-Michael Kühne soll sich mit den Spielerberatern zu einem ersten Sondierungsgespräch auf Mallorca getroffen haben.

Den wenigsten Fußballfans in Deutschland dürfte der Name Leandrinho etwas sagen, was jedoch bei einem 16-jähirgen Nachwuchsspieler nicht besonders verwunderlich ist. Das könnte sich jedoch bald ganz schnell ändern, denn der Spielmacher wird demnächst bei der U17-Weltmeisterschaft in Chile für die Selecao auflaufen.